Freitag, 3. Juli 2020


Theater

Premiere am 26. Juni 2019 im HochX

Mitten in der Nacht verschlungen, unter dem Mond, in unserem hellen Zimmer, in diesem dunklen Haus, irgendwo in der Welt

Ein Theaterprojekt von Caitlin van der Maas
nach Motiven von »Szenen einer Ehe« von Ingmar Bergman

Für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene

Premiere am Mittwoch, 26. Juni 2019 um 19:00 Uhr im HochX 
Weitere Vorstellungen am Do., 27. Juni um 11:00 Uhr,
sowie am Fr. 28., Sa. 29. und So. 30. Juni um jeweils 19:00 Uhr

Text und Regie: Caitlin van der Maas 
Konzeption: Caitlin van der Maas und Angelika Krautzberger 
Dramaturgie: Christa Hohmann
Bühne und Kostüm: Julia Ströder  
Musik: Kim Ramona Ranalter
Video: Danilo Bastione
Licht: Max Kraußmüller und Nikolas Boden
Fotos: András Walke Mezei 
Produktion: Angelika Endres 
Presse: Kathrin Schäfer KulturPR 
 
Spieler: Angelika Krautzberger, Christoph Theussl, Jara Bihler, Paul Welle

Tickets: 14 € / ermäßigt 9 €
Telefonische Reservierungen im HochX unter Tel. 089 / 90 155 102 (Anrufbeantworter)
oder unter www.hochx.desowie bei München Ticket unter Tel. 089 / 54 81 81 81
oder unter www.muenchenticket.de 

Ja, ich will! 
Wie wir zusammenleben wollen? Naja, eben zusammen, in Freiheit. In eigener Verantwortung. Treu, auf ewig und für immer. Wirklich für immer immer? 
Wenn das Leben beständig wäre, dann wäre die Liebe das vielleicht auch. Mir scheint es eher wie im April: mal gibt es Regen, Sonne, Sturm und Schnee in einem Tag und trotzdem kommt der Mond auf und über unseren verflochtenen Armen liegt die Ruhe der Nacht in unserem Haus irgendwo auf dieser Welt. 
“Mitten in der Nacht in einem dunklen Haus irgendwo in der Welt” ist eine Stückentwicklung und dokumentarische Recherche von Caitlin van der Maas nach Motiven von Ingmar Bergmans “Szenen einer Ehe” und Interviews mit Jugendlichen und Erwachsenen über das Thema Ehe. 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München.
Dank an HochX Theater und Live Art.



Neuigkeiten

Update Gesche Piening

Seit 2 Jahren arbeitet Gesche Piening zusammen mit einem großen Team von Kolleg*innen an einem dreiteiligen Großprojekt zum Thema Bestattungen von Amts wegen.

Am Freitag, 12. Juni 2020 wird nun um 21:05 Uhr ihr Hörspiel »Einsam stirbt öfter – ein Requiem« in der Reihe hör!spiel!art.mix auf Bayern 2 urgesendet.
https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/506

Im Anschluss an die Sendung gibt es zudem noch ein Interview mit Gesche Piening.
https://www.br.de/mediathek/podcast/artmix-galerie/575

Nach der Ursendung ist das Hörspiel für ein Jahr im podcast-Bereich von Bayern 2 abrufbar:
https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/506
mehr >

Sophia, der Tod und ich

von Thees Uhlmann
Die Premiere am 21. April 2020 im Zentraltheater kann leider nicht stattfinden
Ein neuer Termin steht im Moment noch nicht fest - wird aber so bald wie möglich bekannt geben!
Regie: Max Wagner
Mit: Jan Viethen, Tobias van Dieken, Luise Daberkow, Ilona Grandke, Uwe Bertram
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Leider musste die Wiederaufnahme am 13. und 14. März 2020 im schwere reiter abgesagt werden. Wir hoffen auf neue Termine im Laufe des Jahres!
mehr >

Raritäten (Seltene Sachan)

Musikkabarett von und mit Stephan Zinner
Tourdaten: www.zinners-seite.de
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer