Freitag, 15. Dezember 2017


Theater

1. Dezember 2017

Die goldene Lüge

von Caitlin van der Maas

Uraufführung am Freitag, den 1. Dezember 2017, um 19.30 Uhr im HochX

Weitere Vorstellungen am Samstag, den 2. und Sonntag, den 3. Dezember 2017 um jeweils 19.30 Uhr im HochX

Text und Regie: Caitlin van der Maas
Musik: Tom Smith
Bühne: Caitlin van der Maas, Bettina Pommer
Kostüm: Henriette Müller
Licht: Max Kraußmüller
Produktion: Isabella Wehdanner
Hospitanz: Sophia Kaestner
PR: Kathrin Schäfer

Mit: Angelika Krautzberger, Ronja Putz, Sylvana Seddig, Leni Witzigmann, Stefan Görgner, Wowo Habdank, Yusuf Jabbi, Niclas Jaeger, Helmut Weigl

Eintritt: 18 € / ermäßigt 10 €
Reservierung:
Tel.: 089 / 90 155 102 (Anrufbeantworter)
und unter http://theater-hochx.de/karten.html

Caitlin van der Maas wurde in Amersfoort in den Niederlanden geboren und studierte Regie an der Hochschule für Theater in Amsterdam. Sie arbeitete als Regieassistentin bei Johan Simons an den Münchner Kammerspielen. Seit 2015 ist sie freie Regisseurin und inszenierte unter anderem „Face Me“, eine Solo-Produktion mit Sandra Hüller in einem unterirdischen Schwimmbad und „Korridor“, über Wahrnehmungsveränderungen bei psychisch Kranken in der LMU Klinik in München, sowie die Oper „Cendrillon“ an der Dutch National Oper Academy, Amsterdam und Den Haag. 2015 war sie Stipendiatin an der Akademie der Künste Berlin. 2016 gewann sie mit „Short-lived“, einem Oper-Einakter über Alzheimer den 2. Preis beim Giesinger Kulturpreis.
Ihre letzten Arbeiten waren „rik“, eine Performance/Video und „sonar. folge den gedanken“, eine theatrale Installation im April/Mai 2017 im Kunstverein Pforzheim im Reuchlinhaus. Im Juni 2017 inszenierte sie „Der Besuch der jungen Dame“, eine Performance nach Friedrich Dürrenmatt
in der Ludwig-Thoma-Realschule München, eine Kooperation der Münchner Kammerspiele, der Städt. Ludwig-Thoma-Realschule und TUSCH München.

Foto: András Mezei Walke

Mehr Infos unter:
www.caitlinvandermaas.com



Neuigkeiten

Die Haltestelle

Das 10. Stück von Stefan Kastner!
Uraufführung am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 20.00 Uhr im schwere reiter/München
mehr >

Neu auf goethe.de

Von Juli 2009 bis 2017 Betreuung der Online-Redaktion des Goethe-Instituts für die Bereiche Theater und Tanz.

Theater
• »Berliner Festspiele – Immersion: „Wir haben nur den Spaß, den wir selbst herstellen“« von Christine Wahl (November 2017)
• »10 Jahre Nachtkritik.de: kritiken und Debatten« von Sabine Leucht (Oktober 2017)
• »Saisonvorschau 2017/2018: Was kommt nach der Flucht« von Jürgen Berger (Oktober 2017)
• »20. Internationales Figurentheaterfestival: Versuchsanordnungen im „Zwischen“« von Anke Meyer (Juli 2017)

Tanz
• »
Zeitgenössische Musik im Museum: Musiker bei der Arbeit«, Ein Interview mit Xavier Le Roy von Esther Boldt (September 2017)
• »Battle of the Year: And the winner ist … « von Arnd Wesemann (September 2017)
• »Spitzenschuhund 3D-Brillen: Tanz als immersive Erzählung« von Dorion Weickmann (Juli 2017)
• »Dossier Tanz und Migration: Typologien der Migration« von Franz Anton Cramer (August 2017)
mit Portraits zu Ceren Erek, Ahmed Soura, Paula Rosolen