Mittwoch, 19. Mai 2021


Theater

Uraufführung am 20. Juni 2021

THE HOLY BITCH PROJECT

Ein Projekt über häusliche, sexualisierte und digitale Gewalt gegen Frauen von Christiane Mudra

Uraufführung am Sonntag, 20. Juni 2021 um 19:00 Uhr im PATHOS München
(ursprünglich geplant am Freitag, 05. März 2021, um 19:00 Uhr)
weitere Vorstellungen am 21. Juni, vom 23. – 27. Juni und am 29. Juni 2021 um jeweils 19:00 UhrEmpfohlen ab 18 Jahren

Begleitprogramm:

Wo sind meine Grenzen? Empowerment für Frauen.
Workshop mit Susanne Funk
Dienstag, 22. Juni von 18 bis 21 Uhr im Pathos München
Anmeldung ab 14. Juni unter investigativetheater@gmail.com
Max. 15 Teilnehmer:innen
Über den Start des Ticket-Vorverkaufs auf www.pathosmuenchen.de und die dann gelltenden Hygienevorschriften Hygienevorschriften werden wir Sie gesondert informieren.
Digitale Sicherheit
Workshop mit Daniel Moßbrucker
Sonntag, 27. Juni von 14 bis 17 Uhr im Pathos München
Anmeldung ab 14. Juni unter investigativetheater@gmail.com
Max. 15 Teilnehmer:innen

Die häusliche Gewalt hat während der Covid-Pandemie weltweit zugenommen. Die Berliner Gewaltschutzambulanz verzeichnete zum Beispiel im Juni 2020 einen Anstieg um 30 Prozent im Vergleich zum Juni 2019. 
Zum Weltfrauentag (am 5. März 2021) untersucht Christiane Mudra in »The Holy Bitch Project« anhand von Gesprächen mit betroffenen Frauen und Expert:innen Dynamiken von analoger und digitaler Gewalt gegen Frauen in Deutschland und ihren kulturellen wie gesellschaftlichen Nährboden.
In Anlehnung an den Film „Matrix“ (1999) schlucken die Zuschauer:innen wie der Filmheld Neo die rote Pille, die einen Blick hinter makellose Kulissen gewährt. Das Publikum folgt den Performer:innen in ein interaktives Labyrinth aus Spielszenen und binauralem Sound, in dem häusliche, sexualisierte und digitale Gewalt erfahrbar wird. Da die Alt-Right-Bewegung und die frauenfeindlichen „Incels“ die Filmmotive zur Verbreitung misogyner Verschwörungstheorien nutzen, macht sich »The Holy Bitch Project« die Matrix-Welt bewusst zu eigen und etabliert ein feministisches Gegennarrativ.



Neuigkeiten

Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2021

Lucy Wilke, Pawel Dudus und Kim Twiddle sind mit SCORES THAT SHAPED OUR FRIENDSHIP zum Berliner Theatertreffen 2021 eingeladen
Die Aufzeichnung (mit Audiodeskription) wird am 24ten Mai 2021 um 19 Uhr erstausgestrahlt, der Stream ist danach für weitere 24 Stunden verfügbar:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/theatertreffen/programm/2021/audiodeskription/termine.html#scores_that_shaped_our_friendship

Mehr zur Auswahl hier:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/theatertreffen/programm/2021/uebersicht.html
mehr >

The Holy Bitch Project

Ein Projekt über häusliche, sexualisierte und digitale Gewalt gegen Frauen
Uraufführung am 20. Juni 2021
im PATHOS München
Konzept, Recherche, Text und Regie: Christiane Mudra
mehr >

Gegen die Wand

Nach dem Kinofilm von Fatih Akim
Bühnenfassung von Armin Petras
Premiere am Dienstag, 18. Mai 2021 um 19:30 Uhr im Zentraltheater
(Paul-Heyse-Straße 28, 80336 München)
Weitere Vorstellungen am Mi, 19. / Do, 20. / Fr, 21. Mai 2021 jeweils um 19:30 Uhr
Weitere Termin im Juni sind in Planung.
mehr >

HOTEL GIESING - der Film

Ab sofort ist »HOTEL GIESING - das Viertel bleibt dreckig« ein dunkeldeutsches Singspiel von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn als Film kostenlos abrufbar - ein bearbeiteter Mitschnitt der Uraufführung vom 30.09.2020 im Münchner UTOPIA:
HOTEL GIESING - der Film« auf Vimeo
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Premiere am 7. Oktober 2021 im schwere reiter
Mehr Infos ab Juli/August
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer