Sonntag, 30. April 2017


Kabarett

Premiere am 10. November 2016 im Theater im Fraunhofer

Vor der Hochzeit und schon Witwe

Beatrix Doderer

Wieder am 20., 21. und 22. April sowie 4., 5. und 6. Mai 2017 im Theater im Fraunhofer

Premiere am Donnerstag, den 10. November 2016 im Theater im Fraunhofer (Fraunhoferstraße 9)
Weitere Vorstellungen
am Freitag, 11. November und Samstag, 12. November

Einlass: 20.15 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

Eintritt: 18 € / ermäßigt 15 €
Reservierung:
Tel.: 089 / 26 78 50 (AB)
Fax: 089 / 26 64 59
info@fraunhofertheater.de

Beatrix Doderer
war Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele und dem Bayerischen Staatsschauspiel unter Dieter Dorn, spielte in Bern, Augsburg, Heidelberg, Salzburg, Wien und St. Pölten. Sie arbeitete u. a. mit Dieter Dorn, Franz Xaver Kroetz, Christian Stückl, Helmut Griem, Guido Huonder, Holk Freytag, Stephan Kimmig, Johanna Schall, Holger Schultze, Jochen Schölch, Ulrich Becker, Tina Lanik und Michael Sturminger.
2000 spielte sie mit Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder in »Sunnyboys«.
Mit Jörg Hube zusammen schrieb und spielte sie 2004 das gemeinsame Programm »Sugardaddy«, das am Theater im Fraunhofer Premiere hatte und anschließend über fünf Jahre am Münchner Residenztheater aufgeführt wurde.
2010 war sie im Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft in »Ohne Limit« zu sehen.
Regie führte sie bei »Einfach reich« und »Ruhe bewahren« mit Luise Kinseher.
Sie arbeitet als Sprecherin beim Bayerischen Rundfunk und mit den Bamberger Symphonikern. Seit Oktober 2009 lehrt sie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart im Bereich Schauspiel, 2012 auch an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.
»Vor der Hochzeit und schon Witwe« ist ihr erstes Soloprogramm, mit dem sie nach »Sugardaddy« und »auf Augenhöhe« mit Maria & Maresa Well wieder im Theater im Fraunhofer zu sehen ist.



Neuigkeiten

aDevantgarde.14

coraggio
music festival:made by composers
München, 23. bis 28. Mai 2017
Zum bereits vierzehnten Mal findet in München das aDevantgarde-Festival statt; diesmal unter der künstlerischen Leitung der Komponisten Samuel Penderbayne und Alexander Strauch.
mehr >

Vor der Hochzeit und schon Witwe

Wieder am 4., 5. und 6. Mai 2017 im Theater im Fraunhofer
mehr >

10 Jahre Kathrin Schäfer Kultur PR

Ich danke allen, die mich seit der Gründung meiner Agentur im Februar 2007 begleitet und unterstützt haben:
allen Künstlerinnen und Künstlern, allen Journalisten in Nah und Fern sowie allen Partnern, Kolleginnen und Kollegen in den verschiedensten Projekten!
Insgesamt waren es 135 wunderbare Theater-Performance-Tanz-Musik-Austellungs-Projekte  von 46 verschiedenen Auftraggebern!
Herzlichen Dank für das Vertrauen und die offene, angenehme Zusammenarbeit!
mehr >

Gratulation

an Karen Breece, Caitlin van der Maas und Stefan Kastner für Ihre Projektförderung 2017.
Mehr zu den einzelnen Projekten in Kürze!
Mehr dazu hier:
mehr >

Puppets

von Paula Rosolen / Haptic Hide
Ausblick auf 2017:
Gastspiele in Kuala Lumpur und am Théâtre de la Ville - Théâtre des Abbesses in Paris.
English version here.
mehr >

Short-lived

Caitlin van der Maas hat mit ihrer Kurzoper den 2. Preis beim Giesinger Kulturpreis 2016 "15 minutes of fame – Mjunik Mini Musical" gewonnen. Sie plant, "Short-lived" zu einer abendfüllenden Produktion auszubauen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
mehr >

Neu auf goethe.de

Seit Juli 2009 betreuen wir die Online-Redaktion des Goethe-Instituts für die Bereiche Theater und Tanz.
Theater
• »Theatergeschichte: Vom Hoftheater zum föderalen System« von Peter Michalzik (März 2017)
• »Wiesbaden Biennale 2016: This is not Europe« von Shirin Sojitrawalla (März 2017)
• »Ensembletheater II: Der Schauspieler ist die Botschaft!« von Barbara Burckhardt (März 2017)
• »Stücke der Saison 2015/2016: Globalisierte Moderne« von Jürgen Berger (Februar 2017)
• »Postmigrantisches Theater heute: „Wir sagen laut, was uns nicht passt“« Interview von Patrick Wildermann (Februar 2017/November 2015)
• »Ensembletheater: „Das Publikum in den Konflikt verwickeln“« von Silvia Stammen (Januar 2017)
• »Interview mit dem Düsseldorfer Intendanten Wilfried Schulz: Distanz und Liebe« von Dorothea Marcus (Januar 2017)
• »Internationaler Kulturaustausch: Melting Pot gesellschaftlicher Veränderungen« von Daniel Richter (Dezember 2016)
• »Internationales Koproduzieren: Ein Stück gelebtes Europa« Interview mit Annemie Vanackere von Katrin Bettina Müller (Dezember/Juli 2016)
• »Vielfältig und komplex: Theater für die Allerkleinsten« von Anne Richter (Dezember/Juni 2016)
• »Theater im Klassenzimmer: Das Genre der mobilen Dramatik« von Anne Richter (Dezember/Juni 2016)
• »Familientheater zur Weihnachtszeit: Voneinander lernen!« von Sabine Leucht (Dezember 2016)
• »20 Jahre Deutscher Kindertheaterpreis – 20 Jahre Deutscher Jugendtheaterpreis: Wie ein Barometer« von Henning Fangauf (Dezember 2016)
• »Ensembletheater: Sollbruchstellen im laufenden Betrieb?« von Jürgen Berger (Dezember/April 2016)
• »Symposium zur Zukunft des Theaters: Im Auftrag der Flüchtlingshilfe« von Jürgen Berger (Dezember/März 2016)
• »Wohin geht die Theaterwissenschaft? – Ein Fach befragt sich und seine Gegenstände« von Stefanie Heublein (November 2016)
Tanz
• »
PinaBausch: Kann man Tanz in Vitrinen stellen?« von Sabrina Schleicher (April 2017)
• »Wirklichkeitsbezug im Tanz: Vermögen und Form« von Franz Anton Cramer (Januar 2017)
• »Tanzkritik: Die Lust am Tanz-Text« von Esther Boldt (Januar 2017/April 2016)
• »deufert & plischke: An den Löchern bauen« von Sandra Nöth (Januar 2017/Juni 2016)
• »Performance trifft auf Tanz: Rabih Mroué versucht sich als Choreograf« von Marieluise Jeitschko (Januar 2017/Mai 2016)
• »Tanzjahr 2016: Feiern statt Frusten, Denken statt Dilettieren« von Dorion Weickmann (Dezember/Mai 2016)