Mittwoch, 30. September 2020


Theater

Premiere am 8. November 2011 im Theater im Fraunhofer

Valentin im Sturm

Ein Karl-Valentin-Abend von Gerd Lohmeyer

Premiere:  Dienstag, 8. November 2011 um 20.30 Uhr im Theater im Fraunhofer
(Fraunhoferstraße 37, 80469 München)
Weitere Vorstellungen am 9., 10., 11., 12., 15. und 22. November um jeweils 20.30 Uhr

Am Freitag, 7. September 2012 um 20.30 Uhr im Lustspielhaus
(Occamstrasse 8, 80802 München)
Einlass: 18.30 Uhr
Am 14. und 15. September 12, ebenfalls um 20.30 Uhr im Theater im Fraunhofer
Dann wieder am 30. Oktober 2012 um 20.30 Uhr im Lustspielhaus.

Regie: Gerd Lohmeyer
Bühne und Kostüme: Martina Bieräugel
Toncollagen: Xander Zimmermann
Pressearbeit: Kathrin Schäfer
Mit: Monika Manz, Elisabeth Wasserscheid, Burchardt Dabinnus und Gerd Lohmeyer

Gerd Lohmeyer, geboren 1945 in Würzburg, ist als Schauspieler und Regisseur tätig.
Er hatte Engagements u.a. am Staatsschauspiel Hannover, an den Münchner Kammerspielen, am Bayerischen Staatsschauspiel, am Münchner Volkstheater, am Team Theater München, am TamS Theater München, am Staatstheater am Gärtnerplatz, an der Staatsoper Stuttgart und bei den Freilichtspielen Wunsiedel.
Mit dem Metropol-Theater München verbinden ihn mehrere Produktionen, allen voran »Lucie Cabrol« (Regie: Jochen Schölch, 2002 mit dem Bayerischen Theaterpreis ausgezeichnet). Zuletzt inszenierte Gerd Lohmeyer dort »Das Fest« nach dem Film von Vinterberg/Rukov (2003), »Der Sommer« von Romain Weingarten (2004) und »Selber fremd, Karl Valentin trifft Samuel Beckett« (Eigene Collage aus Texten beider Autoren, 2007) .
Er führte außerdem Regie am Niederbayerischen Landestheater Landshut und am Pfalztheater Kaiserslautern.
Seit 2007 arbeitet Gerd Lohmeyer mit dem Garmischer Kultursommer zusammen. 2011 lief dort eine Vor-Form der Inszenierung »Valentin im Sturm«.
Aber auch als Film- und Fernsehschauspieler ist Gerd Lohmeyer einem großen Publikum bekannt. Er spielte in den BR-Serien »Die Rosenheim Cops«, »Das Amt« und »Café Meineid«. Derzeit ist er in »Dahoam is dahoam« und »Franzi« (Regie: Matthias Kiefersauer) zu sehen. Im Kino spielte er in »Das große Hobeditzen« (2006, Regie: M. Kiefersauer), sowie in »Der Schuh des Manitu« (Regie: Bully Herbig) und »Vergiss Amerika« (Regie: V. Jopp).



Neuigkeiten

Sophia, der Tod und ich

von Thees Uhlmann
Premiere am Di, 15. September 2020 um 20:00 Uhr im Zentraltheater
Regie: Max Wagner
Mit: Jan Viethen, Thiemo Meitner, Marysol Barber-Llorente
mehr >

Requiem für Verschwundene

Eine Hörinstallation für einsam und unbemerkt Verstorbene und für diejenigen, die zukünftig einsam und unbemerkt sterben werden
von Gesche Piening
19. September bis 22. November 2020
Die Installation ist einzeln besuchbar und findet ganztags unter freiem Himmel neben der St. Lukaskirche (Mariannenplatz, 80538 München) statt. Eintritt frei.
mehr >

Wir waren nie weg. Die Blaupause

Ein heimattreuer Western von Christiane Mudra
Aktualisierte Wiederaufnahme zum 40. Jahrestag des Oktoberfestattentats
am Mittwoch, 23.09. 2020 um 18:00 Uhr
und am Sonntag, 27.09. um 14:30 Uhr
mehr >

Hotel Giesing

Das Viertel bleibt dreckig und die Kunst frei
Ein dunkeldeutsches Singspiel
von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn
Mittwoch, 30. September und Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 20:00 Uhr im UTOPIA
mehr >

Hirn der Finsternis

Ein Spiel um Gehen und Vergessen von Traummaschine Inc
Für alle ab 10 Jahren.
Uraufführung am Donnerstag, 15. Oktober 2020 im Ostpark in Berg am Laim
mehr >

Kein Kläger

NS-Juristen und ihre Nachkriegskarrieren
Ein interaktives Game im Stadtraum mit Zeitzeugnissen und Schauspielern von Christiane Mudra
Am Mi, 28.10. und So,0 1.11. um 19:30 Uhr,
Fr, 30.10. und Sa, 31.10. um 18:00 Uhr im Rahmen des RODEO-Festivals
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Wiederaufnahme am 10. und 11. November 2020 im schwere reiter
Mehr Infos dazu in Kürze!
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Premiere am 4. Februar 2021 im schwere reiter
Weitere Vorstellungen: 5. – 07. Februar 2021
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer