Dienstag, 29. September 2020


Ausstellung

ab dem 22. Mai 2015

Nichts ist so lebensfüllend wie das Theater

Deutsches Theatermuseum gemeinsam mit der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Jürgen Rose führt selbst durch seine Ausstellung:
Mittwoch, 27. Mai und Donnerstag, 28. Mai 2015
um jeweils 14:00 Uhr,
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
Anmeldung unter Tel.: 089. 29 00 77-0.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen pro Führung begrenzt.
Kosten: Eintritt für beide Häuser: 8 € / ermäßigt 6 € + 3 € Führungsgebühr

Ausstellungsdauer:
22. Mai bis 18. Oktober 2015

Eröffnung am Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 18.00 Uhr in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und anschließend im Deutschen Theatermuseum.

Für das Publikum ist die Ausstellung ab Freitag, den 22. Mai 2015 zu besichtigen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 10:00 – 16:00 Uhr
auch an allen Feiertagen außer an Pfingstsonntag (24.5.).

Eine reich bebilderte Publikation, die vom Deutschen Theatermuseum im Henschel Verlag herausgegeben wird, begleitet die Ausstellung.

Das Deutsche Theatermuseum und die Bayerische Akademie der Schönen Künste widmen nun gemeinsam diesem Ausnahmekünstler zwei sich ergänzende Ausstellungen, die zeitgleich präsentiert werden.
Über 150 Originalkostüme können hierbei aus der Nähe betrachtet werden, mit ihnen ist ein opulenter Reigen in den Räumen der Akademie im Königsbau der Münchener Residenz inszeniert. Das Deutsche Theatermuseum zeigt neben weiteren markanten Kostümen in den von Jürgen Rose selbst atmosphärisch gestalteten Ausstellungsräumen die ästhetischen Gestaltungsprinzipien seiner Bühnenräume anhand zahlreicher Originalmodelle und zeigt Referenzen zu langjährigen künstlerischen Partnern auf wie Hans Lietzau, Dieter Dorn, Rudolf Noelte, John Cranko oder John Neumeier. Inspirationsquellen, Materialsammlungen und digital aufgeblätterte Skizzenbücher bieten ein „Making of“.
Einen besonderen Höhepunkt bilden die von Jürgen Rose mit Hingabe gezeichneten Originalentwürfe für Bühnen und Kostüme.

Führungen mit Jürgen RoseJürgen Rose führt selbst durch seine Ausstellung:
Neue Termine, für die ab sofort reserviert werden kann, sind am:
2.9., 13:00 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
3.9., 11:00 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
9.9., 11:00 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
10.9., 11:00 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
15.9., 13:30 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
16.9., 10:30 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
22.9., 13:30 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
29.9., 13:30 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
6.10., 11:00 Uhr
Treffpunkt: Deutsches Theatermuseum
14.10., 11:00 Uhr
Treffpunkt: Bayerische Akademie der Schönen Künste
Vor-Anmeldungen immer am jeweiligen Treffpunkt:
- Bayerische Akademie der Schönen Künste, info@badsk.de, Tel: 29 00 77-0
- Deutsches Theatermuseum, info@deutschestheatermuseum.de, Tel.: 21 06 91-28
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen pro Führung begrenzt.
Kosten: Eintritt für beide Häuser: 8 € / ermäßigt 6 € + 3 € Führungsgebühr



Neuigkeiten

Sophia, der Tod und ich

von Thees Uhlmann
Premiere am Di, 15. September 2020 um 20:00 Uhr im Zentraltheater
Regie: Max Wagner
Mit: Jan Viethen, Thiemo Meitner, Marysol Barber-Llorente
mehr >

Requiem für Verschwundene

Eine Hörinstallation für einsam und unbemerkt Verstorbene und für diejenigen, die zukünftig einsam und unbemerkt sterben werden
von Gesche Piening
19. September bis 22. November 2020
Die Installation ist einzeln besuchbar und findet ganztags unter freiem Himmel neben der St. Lukaskirche (Mariannenplatz, 80538 München) statt. Eintritt frei.
mehr >

Wir waren nie weg. Die Blaupause

Ein heimattreuer Western von Christiane Mudra
Aktualisierte Wiederaufnahme zum 40. Jahrestag des Oktoberfestattentats
am Mittwoch, 23.09. 2020 um 18:00 Uhr
und am Sonntag, 27.09. um 14:30 Uhr
mehr >

Hotel Giesing

Das Viertel bleibt dreckig und die Kunst frei
Ein dunkeldeutsches Singspiel
von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn
Mittwoch, 30. September und Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 20:00 Uhr im UTOPIA
mehr >

Hirn der Finsternis

Ein Spiel um Gehen und Vergessen von Traummaschine Inc
Für alle ab 10 Jahren.
Uraufführung am Donnerstag, 15. Oktober 2020 im Ostpark in Berg am Laim
mehr >

Kein Kläger

NS-Juristen und ihre Nachkriegskarrieren
Ein interaktives Game im Stadtraum mit Zeitzeugnissen und Schauspielern von Christiane Mudra
Am Mi, 28.10. und So,0 1.11. um 19:30 Uhr,
Fr, 30.10. und Sa, 31.10. um 18:00 Uhr im Rahmen des RODEO-Festivals
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Wiederaufnahme am 10. und 11. November 2020 im schwere reiter
Mehr Infos dazu in Kürze!
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Premiere am 4. Februar 2021 im schwere reiter
Weitere Vorstellungen: 5. – 07. Februar 2021
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer