Mittwoch, 30. September 2020


Theater

Premiere am 27. Januar 2011

3 Jahre Musterehe

Ein Dokumentartheaterprojekt von Christine Umpfenbach

Premiere am Donnerstag, 27. Januar 2011, um 20.00 Uhr

Weitere Aufführungen: 1., 3., 4. und 5. Februar 2011 jeweils um 20 Uhr

Treffpunkt: 19.45 Uhr am Busbahnhof / Orleansplatz 11 (vor dem Sozialbürgerhaus).
Das Stück beginnt um 20.00 Uhr mit einer Busfahrt vom Ostbahnhof München nach Poing.
Im Anschluß an das Stück bringt der Bus die Zuschauer wieder zurück zum Ostbahnhof.

Konzept/Regie: Christine Umpfenbach
Konzept/Dramaturgie: Ruth Feindel
Ausstattung: Nele Ahrens
Kostüme: Pascale Martin
Musik: Jonas Imbery
Foto/ Film: Andrea Huber
Redaktion/ Grafik: Matthias Weinzierl
Regieassistenz: Magdalena Drozd
PR: Kathrin Schäfer

Mit: Lan-Na Grosse,Denijen Pauljevic, Simone Stadler, u.a.  
Sprecher/in: Anna Böger, Oliver Mallison, Saskia Mallison, Stefan Merki, Julian Olivi, Hildegard Schmahl, Isabel Thierauch

Eintritt: 16,00 € / ermäßigt 8,00 €
Ticketreservierung und weitere Infos: www.musterehe.info
oder unter Tel. 089 - 41 20 06 80 (ab dem 10. Januar 2011)

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
Mit freundlicher Unterstützung der Gruber Naturholzhaus GmbH und des Bayerischen Flüchtlingsrats.

Christine Umpfenbach studierte Bühnenbild an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin und anschließend Regie am Goldsmiths' College in London.
Von 2000 bis 2002 leitete sie zusammen mit Antje Wenningmann das Obdachlosentheater RATTEN 07 an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin.
Seit 2003 arbeitet sie als freiberufliche Regisseurin. Ihre dokumentarischen Theaterprojekte werden meist mit Laiendarstellern erarbeitet. Projekte waren u.a. „LET`S GO WEST 2003“, ein Stück mit arbeitslosen Westernhelden in Wismar, „ENDSTATION WEST“, eine Stückentwicklung, die sich mit Migration und der Stadt München beschäftigte und die „WIN-PLACE-SHOW“ ein Theaterprojekt mit ehemaligen Hauptschülern.
Seit 2006 arbeitet sie kontinuierlich an den MÜNCHNER KAMMERSPIELEN. Für bunnyhill öffnete sie für Münchner über 65 ein Wohnprojekt in der Sendlingerstraße, für das Brandherde Wochenende „Fürchtet Euch nicht“ entwickelte sie „CHINARS BOUTIQUE“, im Rahmen von „doing identity“ erarbeitete sie die Serie „FLUCHTEN 1-4“, in der es um Menschen ging, die sich begegnet sein könnten, da sie indirekt über ein Thema miteinander verbunden sind: Flucht. 2009 gründete sie gemeinsam mit Björn Bicker, Ruth Feindel, Michael Graessner und Peter Kastenmüller die „HAUPTSCHULE DER FREIHEIT“ ein Stadtprojekt der MÜNCHNER KAMMERSPIELE in Zusammenarbeit mit der Hauptschule an der Schwindstr. Zuletzt leitete sie gemeinsam mit Malte Jelden und Julia Reichert das Stadtprojekt „MUNICH CENTRAL“ ebenfalls für die MÜNCHNER KAMMERSPIELE und inszenierte in diesem Rahmen das Stück „GLEIS 11“.



Neuigkeiten

Sophia, der Tod und ich

von Thees Uhlmann
Premiere am Di, 15. September 2020 um 20:00 Uhr im Zentraltheater
Regie: Max Wagner
Mit: Jan Viethen, Thiemo Meitner, Marysol Barber-Llorente
mehr >

Requiem für Verschwundene

Eine Hörinstallation für einsam und unbemerkt Verstorbene und für diejenigen, die zukünftig einsam und unbemerkt sterben werden
von Gesche Piening
19. September bis 22. November 2020
Die Installation ist einzeln besuchbar und findet ganztags unter freiem Himmel neben der St. Lukaskirche (Mariannenplatz, 80538 München) statt. Eintritt frei.
mehr >

Wir waren nie weg. Die Blaupause

Ein heimattreuer Western von Christiane Mudra
Aktualisierte Wiederaufnahme zum 40. Jahrestag des Oktoberfestattentats
am Mittwoch, 23.09. 2020 um 18:00 Uhr
und am Sonntag, 27.09. um 14:30 Uhr
mehr >

Hotel Giesing

Das Viertel bleibt dreckig und die Kunst frei
Ein dunkeldeutsches Singspiel
von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn
Mittwoch, 30. September und Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 20:00 Uhr im UTOPIA
mehr >

Hirn der Finsternis

Ein Spiel um Gehen und Vergessen von Traummaschine Inc
Für alle ab 10 Jahren.
Uraufführung am Donnerstag, 15. Oktober 2020 im Ostpark in Berg am Laim
mehr >

Kein Kläger

NS-Juristen und ihre Nachkriegskarrieren
Ein interaktives Game im Stadtraum mit Zeitzeugnissen und Schauspielern von Christiane Mudra
Am Mi, 28.10. und So,0 1.11. um 19:30 Uhr,
Fr, 30.10. und Sa, 31.10. um 18:00 Uhr im Rahmen des RODEO-Festivals
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Wiederaufnahme am 10. und 11. November 2020 im schwere reiter
Mehr Infos dazu in Kürze!
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Premiere am 4. Februar 2021 im schwere reiter
Weitere Vorstellungen: 5. – 07. Februar 2021
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer