Samstag, 6. März 2021


Theater

Die Premiere im schwere reiter wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben (war geplant am 4.02.2021

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Caitlin van der Maas

Die Premiere im schwere reiter wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.(war geplant am 4.02.2021

Caitlin van der Maas wurde in Amersfoort in den Niederlanden geboren und studierte Regie an der Hochschule für Theater in Amsterdam. Sie arbeitete als Regieassistentin bei Johan Simons an den Münchner Kammerspielen.
Seit 2015 ist sie freie Regisseurin und inszenierte unter anderem »Face Me«, eine Solo-Produktion mit Sandra Hüller in einem unterirdischen Schwimmbad und 2016 »Korridor«, über Wahrnehmungsveränderungen bei psychisch Kranken in der LMU Klinik in München. 2015 war sie Stipendiatin an der Akademie der Künste Berlin. 2016 würde sie mit »Short-lived«, einem Oper-Einakter über Alzheimer beim Giesinger Kulturpreis Ausgezeichnet.
2017 inszenierte sie die Oper »Cendrillon« an der Dutch National Oper Academy, Amsterdam und Den Haag.
»Die goldene Lüge« hatte im Dezember 2017 im HochX Premiere. Im Mai 2018 wurde sie für das Libretto »Arianna, Ariadne, Ariane« mit dem 1. Preis als Teil des Wettbewerbs an der Neuköllner Oper in der Elisabethkirche Berlin ausgezeichnet.
Bereits zum 5. Mal arbeitete Caitlin van der Maas im April 2019 mit einem siebenköpfigen Team zusammen und produziert gemeinsam mit 130 Schülerinnen und Schülern aus dem 9. Jahrgang der Städtischen Ludwig-Thoma-Realschule in Berg am Laim die musikalische Theaterinszenierung »MistSommerNachttRaum«.
Nach »Mitten in der Nacht verschlungen, unter dem Mond, in unserem hellen Zimmer, in diesem dunklen Haus  irgendwo in der Welt« inszenierte sie das  Musiktheater »Der Stille Dirigent« im Kösk, das im November 2019 Premiere hatte.

Mehr Infos unter:
www.caitlinvandermaas.com



Neuigkeiten

Tatort Zuhause – Gewalt gegen Frauen

Online-Diskussion zum Weltfrauentag
Am Freitag, 5. März 2021, 19:00-20.30 Uhr, online auf Zoom
Mit: Christina Clemm (Fachanwältin für Strafrecht und Familienrecht), Dr. Monika Schröttle (Politologin und Sozialwissenschaftlerin), Andreas Schmiedel (Leiter der Fachstelle des MIM)
Moderation: Christiane Mudra, Autorin und Regisseurin von »The Holy Bitch Project«
Anmeldung per Mail: investigativetheater@gmail.com
mehr >

The Holy Bitch Project

Ein Projekt über häusliche, sexualisierte und digitale Gewalt gegen Frauen
Uraufführung im Sommer 2021
im PATHOS München
(ursprünglich geplant am 5. März 2021)
Konzept, Recherche, Text und Regie: Christiane Mudra
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Die Premiere im schwere reiter wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben
(war geplant am 4. Februar 2021)
mehr >

Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2021

Lucy Wilke und Pawel Dudus sind mit SCORES THAT SHAPED OUR FRIENDSHIP zum Berliner Theatertreffen 2021 eingeladen!
Mehr zur Auswahl hier:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/theatertreffen/programm/2021/uebersicht.html
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer