Samstag, 31. Oktober 2020


Theater

11. Oktober 2014, Schwere Reiter / RODEO Festival

Die Verschollenen / Os Desaparecidos

Eine Stückentwicklung frei nach Franz Kafka »Der Verschollene« (Amerika)
In Koproduktion des O-Team mit Pathos München und Companhia de Teatro de Braga (Portugal)

Weitere Vorstellungen:
16. - 19.10.2014 Schwere Reiter, München
22.10. - 25.10.2014 Theater Rampe, Stuttgart
13. - 23.11.2014 Theatro Circo Braga (Portugal)
29.11.2014 Almada (Portugal)

Projektbeteiligte:
Regie: Samuel Hof
Dramaturgie: Katja Kettner
Produktion: Christine Elbel / Katja Kettner
Ausstattung: Nina Malotta
Musik: Nils Meisel
Kamera: Frederico Bustorff
Sound/Video: Pedro Pinto
Regieassistenz: Madlen Wüst-Pinto / AntoniaBeermann
Besetzung: Rogerio Boane, Solange Sà, Folkert Dücker, Angelika Fink, Andrej Kritenko 

Das Theater von Oklahoma ist ein utopischer Ort. Es ist Heimat und Treffpunkt und eröffnet einen Raum in dem Theater und Realität, unterschiedliche Herkunft, Sprache und Kultur die Grundlage gemeinsamer Erfahrungen bilden. In der auf Kafkas »Der Verschollene« (»Amerika«) basierenden Stückentwicklung des O-Team aus Stuttgart, der Companhia de Teatro Braga (Portugal) und des Pathos München vermischt sich die Geschichte Karl Roßmanns mit den tatsächlichen Theater- und Lebenserfahrungen der Darsteller, des portugiesisch-ukrainisch-mosambikanisch-russisch-deutschen Künstlerteams. Die einzelnen Szenen des Fragment gebliebenen Romans, der durch wiederholte Vertreibung und die Suche nach Zugehörigkeit geprägt ist, entstehen zunächst fast zufällig zwischen den Spielern als ein Abtasten zwischen Unbekannten. Alltägliches Leben und künstlerischer Schaffensprozess prallen aufeinander. Aus der Konfrontation von Ideal und Wirklichkeit entwickelt sich die Sehnsucht nach einem utopischen Ort, der als Gründung eines solch utopischen Theaters begriffen werden kann.



Neuigkeiten

Requiem für Verschwundene

Eine Hörinstallation für einsam und unbemerkt Verstorbene und für diejenigen, die zukünftig einsam und unbemerkt sterben werden
von Gesche Piening
19. September bis 22. November 2020
Die Installation ist einzeln besuchbar und findet ganztags unter freiem Himmel neben der St. Lukaskirche (Mariannenplatz, 80538 München) statt. Eintritt frei.
mehr >

Kein Kläger

NS-Juristen und ihre Nachkriegskarrieren
Ein interaktives Game im Stadtraum mit Zeitzeugnissen und Schauspielern von Christiane Mudra
Fr, 30.10. um 18:00 Uhr und
am Sa, 31.10. und So, 1.11. um 17:00 Uhr
im Rahmen des RODEO-Festivals
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Wiederaufnahme am 10. und 11. November 2020 im schwere reiter
Mehr Infos dazu in Kürze!
mehr >

Karl im All zu Hause

Musiktheater von Cailtin van der Maas
Premiere am 4. Februar 2021 im schwere reiter
Weitere Vorstellungen: 5. – 07. Februar 2021
mehr >

Nominiert für den FAUST

Wir freuen uns über die Nominierung von Lucy Wilke und Pawel Dudus für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie Darsteller / Darstellerin Tanz.
Die Verleihung findet am 21. November 2020 am Staatstheater Hannover statt
In München ist das Stück am Sa, 24.10. und Di, 27.10.2020 um jeweils 20:00 Uhr in der Therese-Giehse-Halle der Münchner Kammerspiele zu sehen
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer