Samstag, 4. Juli 2020


Theater

Uraufführung am 7. Februar 2009 im i-camp

dead OR alive - eine slide show

Eine uncertainty produktion von Ralf Hinterding

Premiere am Samstag, den 7. Februar 2009, um 20.30 Uhr im i-camp / neues theater münchen (Entenbachstr. 37, 81541 München)
Weitere Vorstellungen: Mi., 11. bis Sa., 14. Februar jeweils um 20.30 Uhr
Premiere im Pumpenhaus Münster am Freitag, den 6. März 2009 um 20.00 Uhr

Konzept, Regie, Video: Ralf Hinterding
Text: Ralf Hinterding, Irene Rovan, Jochen Strodthoff
Ausstattung: Tina Toeberg
Licht:Volker Sippel, Moritz Hesse
Komposition, Musik, Ton: Ben Knabe
Fotos: Maike Brautmeier
Produktion: uncertainty
Pressearbeit: Kathrin Schäfer / Ulrich Stefan Knoll
Regieassistenz: Andreas Bäumer
Video- und Fotoassistenz: Joachim Schlag
Ausstattungsassistenz: Ruth Gehler
Dramaturgieassistenz: Wilko Franz
Auf Festplatte: Harald Redmer

Mit: Irene Rovan, Jochen Strodthoff, Ben Knabe

In Koproduktion mit dem i-camp/neues theater münchen und dem Theater im Pumpenhaus Münster.
Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Kulturamt der Stadt Münster

Ralf Hinterding (Konzept, Regie, Video) studierte Physik, Mathematik und Philosophie an der LMU München. Nach Regieassistenzen am Bayerischen Staatsschauspiel und am schauspielfrankfurt u.a. bei Armin Petras und André Wilms arbeitet er als freier Regisseur am schauspielfrankfurt und schuf seit 2002 eigene Theaterprojekte und Performances beim Junge Hunde Festival in Meiningen, im Pumpenhaus in Münster und in München im i-camp/neues theater, an diversen Orten im Öffentlichen Raum und an den Münchner Kammerspielen.Seit 2004 erhält er vom Kulturreferat der Landeshaupstadt München Projektförderungen, 2004 für „Dostojewski Blues oder die Zukunft der Arbeit“ (i-camp, Debütförderung), 2006 für „Standortschließung“ (Ampere, Projektförderung), 2006 für „white trailer park trash“ (Pathos Transport Theater, Projektförderung), 2007 für „Weltstadt mit Schmerz – 45 Jahre Schwabinger Krawalle“ eine Intervention: Theorie-Abend in der Nachtlinie der Münchener Kammerspiele, und ein Re-enactment an der Münchener Freiheit, (Optionsförderung) und 2008 für „Liebe dein Virus wie dich selbst“, eine theatrale Installation (i-camp/Neues Theater München und Pumpenhaus Münster, Optionsförderung) 



Neuigkeiten

Update Gesche Piening

Seit 2 Jahren arbeitet Gesche Piening zusammen mit einem großen Team von Kolleg*innen an einem dreiteiligen Großprojekt zum Thema Bestattungen von Amts wegen.

Am Freitag, 12. Juni 2020 wird nun um 21:05 Uhr ihr Hörspiel »Einsam stirbt öfter – ein Requiem« in der Reihe hör!spiel!art.mix auf Bayern 2 urgesendet.
https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/506

Im Anschluss an die Sendung gibt es zudem noch ein Interview mit Gesche Piening.
https://www.br.de/mediathek/podcast/artmix-galerie/575

Nach der Ursendung ist das Hörspiel für ein Jahr im podcast-Bereich von Bayern 2 abrufbar:
https://www.br.de/mediathek/podcast/hoerspiel-pool/506
mehr >

Sophia, der Tod und ich

von Thees Uhlmann
Die Premiere am 21. April 2020 im Zentraltheater kann leider nicht stattfinden
Ein neuer Termin steht im Moment noch nicht fest - wird aber so bald wie möglich bekannt geben!
Regie: Max Wagner
Mit: Jan Viethen, Tobias van Dieken, Luise Daberkow, Ilona Grandke, Uwe Bertram
mehr >

Die Haltestelle

Endlich wieder zu sehen!
Die Haltestelle
Ein Theaterstück von Stefan Kastner
Leider musste die Wiederaufnahme am 13. und 14. März 2020 im schwere reiter abgesagt werden. Wir hoffen auf neue Termine im Laufe des Jahres!
mehr >

Raritäten (Seltene Sachan)

Musikkabarett von und mit Stephan Zinner
Tourdaten: www.zinners-seite.de
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer