Sonntag, 14. April 2024


Lesung

November 2023

Achternbusch 2023

Eine Holztischlesung Konzept und Textfassung: Stefan Kastner

Inge Rassaerts und Rainer Haustein lesen Texte von Herbert Achternbusch aus: »Der Tag wird kommen«, »Die Stunde des Todes« und »Servus Bayern«.

Am So, 26. November 2023 um 20:00 Uhr im Paulaner Brauhaus, Kapuzinerstube
(Kapuzinerplatz 5, 80337 München)
Weitere Lesungen am Mo, 27. und Di, 28. November 2023

»Ich kam vom Land in die Stadt und nahm jede Arbeit an… ich schlich unten an der Maxburg vorbei und schien mich in der Briennerstraße zu verlieren… ich bildete mir ein, dass ich auf dem Trottoir geduldet sei, bis mich doch Blicke trafen und ich mich auf die Straße gedrängt fühlte.«
Aus Herbert Achternbuscsh »Die Stunde des Todes«

Herbert Achternbusch formuliert in seinen Filmen, Theaterstücken und Erzählungen ein Lebensgefühl, das München eine Zeitlang geprägt hat. Es war nicht die schlechteste Zeit der Landeshauptstadt. Der Bayer als Anarchist war ein kulturelles Kleinod, das weit über die Stadtgrenzen bewundert wurde. Jetzt ist Herbert Achternbusch tot und kaum noch jemand erinnert sich an die 1980er Jahre und seine prophetischen Texte, aus denen phantastische Stücke und Filme wurden. Im Geiste Karl Valentins und Achternbuschs wird Stefan Kastner zusammen mit Inge Rassaerts und Rainer Haustein, zwei Protagonisten seiner eigenen Stücke, an das Lebensgefühl zwischen dem Münchner Tal, dem Starnberger See und Andechs wieder aufleben lassen: am Holztisch, ohne Brimborium, zurückgeworfen auf die pure Essenz und fortgesetzt in eine Zukunft, die erschreckend gestrig scheint.

Stefan Kastner
Jahrgang 1963, studierte Gesang am Richard-Strauss-Konservatorium München und arbeitete als Opernsänger u.a. in München, Freiburg und Berlin. Für seine Theater-Projekte »Isar – Athen« (2008) und »Die Bergsteiger« (2009), das auch zu RODEO MÜNCHEN 2010 eingeladen wurde, erhielt er eine Förderung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2010 dann die Optionsförderung für drei Jahre. Hierfür inszenierte er seine Stücke »Heraklits letzte Tage« (März 2011), »Im Enddarm der Stadt« (Oktober 2011) und »GERMANIA 1 – Dinkelhofen« (November 2012). Außerdem führte er Regie (»Im weißen Rössl«) bei den Pöckinger Kulturtagen. Im Dezember 2012 war beim Tollwood Winterfestival die Performance »Imbiss« zu sehen, die er zusammen mit Judith Huber entwickelte. Im April 2014 setzte er seine Trilogie mit »GERMANIA 2 – Paradiso« fort, die er im März 2015 mit »GERMANIA III – Die Heimkehr« abschloss. Im Juli 2015 inszenierte er »Zwei Witwen«, eine Oper von Bedrich Smetana, auf der Opernbühne Bad Aibling. Im Februar 2016 war die gesamte »GERMANIA-Trilogie« an 6 Tagen im Schwere Reiter zu sehen! Mit »Die Sphinx von Giesing« eröffnete er das Hofspielhaus (Oktober 2015), wo 2016 auch die Fortsetzung »Die Sphinx von Giesing II« stattfand, die zu den 37. Bayerischen Theatertagen 2020 am Landestheater Schwaben in Memmingen eingeladen war. Im Dezember 2017 wurde „Die Haltestelle“, gefördert vom Kulturreferat der LH München, im Schwere Reiter uraufgeführt. In der Pasinger Fabrik inszenierte er im Juni 2019 Mozarts »Die Entführung aus dem Serail«, und im September 2020 hatte sein Stück »CARMEN Sedlmayr« im Hofspielhaus Premiere. Die Uraufführung von »Ankündigung einer Vorarlberger Theatergruppe in Zeiten der Pandemie« fand am 25. Oktober 2021 im alten schwere reiter statt. Die Inszenierung seines Stücks »Die Rückkehr der Delphine« wurde im September 2022 und im September 2023 im Silbersaal des Deutschen Theaters gezeigt.



Neuigkeiten

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.com.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & Facebook & Twitter

Natürlich auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer