Freitag, 22. Oktober 2021


Tanz

13. Februar 2020

SCORES THAT SHAPED OUR FRIENDSHIP

Ein Projekt von und mit Lucy Wilke und Paweł Duduś mit Musik von Kim Twiddle

Premiere am Donnerstag, 13. Februar 2020 um 20:00 Uhr im schwere reiter
Weitere Vorstellungen: Sa. 15. (mit anschließendem Publikumsgespräch) und So., 16. Februar 2020 um jeweils 20 Uhr im schwere reiter 

Weitere Aufführungen: Sa, 24.10. und Di, 27.10.2020 um jeweils 20:00 Uhr in der Therese-Giehse-Halle der Münchner Kammerspiele

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie Darsteller / Darstellerin Tanz
Ab Minute 10: Verleihung des FAUST am 21.11.2020
http://www.buehnenverein.de/de/der-faust/der-faust-2020/der-faust-die-verleihung-im-stream.html

Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2021!
https://www.berlinerfestspiele.de/de/theatertreffen/programm/2021/auswahl/10er-auswahl.html

Die Aufzeichnung (mit Audiodeskription) wird am 24. Mai 2021 um 19 Uhr erstausgestrahlt, der Stream ist danach für weitere 24 Stunden verfügbar:
https://www.berlinerfestspiele.de/de/theatertreffen/programm/2021/audiodeskription/termine.html#scores_that_shaped_our_friendship
Im Anschluss um 20:05 Uhr: Nachgespräch und Künstler*innen-Ehrung

Idee & Konzept: Lucy Wilke und Pawel Dudus
Entwicklung & Performance: Lucy Wilke, Pawel Dudus und Kim Ramona Ranalter
E-Komposition & Bühnenmusik: Kim Ramona Ranalter 
Bühne: Theresa Scheitzenhammer, Alexander Wilke
Licht: Barbara Westernach
Outside Eye: Tamara Pietsch, David Bloom
PR: Kathrin Schäfer KulturPR
Künstlerische Produktionsleitung: Rat & Tat Kulturbüro
Assistenz: Maryna Mikhalchuk
Fotos: Martina Marini-Misterioso
Graphik: Ismail Berkel, Martina Marini-Misterioso, Theresa Scheitzenhammer

In »SCORES THAT SHAPED OUR FRIENDSHIP« geht es um Zusammengehörigkeit. Es geht um die Liebe zum Detail und Spaß. Lucy Wilke und Paweł Duduś erforschen die Bandbreite ihrer Beziehung, ihrer Freundschaft. Ihre poetischen Tendenzen, ihren Drang nach Sinnlichkeit und die Herausforderungen, die uns in spielerischen Interaktionen aufbauen.

Dieser Cocktail der Persönlichkeiten fordert auch die Stereotypen und normativen Wahrnehmungen in der Gesellschaft und Kultur heraus, die alles, was anders ist, eifrig kennzeichnen, marginalisieren und diskriminieren.

Gemeinsam mit dem Tänzer Paweł Duduś hat die Schauspielerin und Sängerin Lucy Wilke ein intimes, utopisch anmutendes Porträt einer grenzensprengenden Freundschaft entwickelt. Zu live gespielterund gemischter Musik von E-Komponistin Kim Twiddle begegnen sie sich auf einer Matratzenlandschaft mit neugierig tastenden Gesten und wertfreien Beschreibungen und loten von dort ein Spannungsfeld von Widersprüchen aus. Im klangvollen Rahmen gemeinsam entwickelter, musikalischer Erzählungen und Abstraktionen erkunden sie durch symbiotische Bewegungen, zugewandtes Sprechen und synästhetische Coreografien ihre Körper und ihre Träume.

»Wir achten unsere Verschiedenartigkeit und feiern das Nicht-Normative. Diese Arbeit bietet Einblicke in eine alternative Lebens- und Seinsform. Sie zeigt Qualitäten und Werte, von denen wir uns wünschen, dass sie in unserem täglichen Leben präsenter sind. Gemeinsam legen wir den Schwerpunkt auf die Verkörperung – die atypische Verkörperung. Wir verkörpern unsere Erinnerungen, unsere Träume und Wünsche. Wir verkörpern Schönheit. Wir sind schön.«
Lucy Wilke, Paweł Duduś und Kim Ramona Ranalter 

Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Diese Projekt wird ermöglicht durch den Bayrischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, den Bezirk Oberbayern und die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München. Diese Produktion wird unterstützt von Tanztendenz München e.V.



Neuigkeiten

Ankündigung einer Vorarlberger Theatergruppe in Zeiten der Pandemie

Ein Theaterstück zwischen Bühne und Leinwand von Stefan Kastner
Uraufführung am 25. Oktober 2021 um 20:00 Uhr im alten schwere reiter
Weitere Vorstellungen am 26. und 27. Oktober um jeweils 20:00 Uhr
mehr >

Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Video-Installation von Stefan Hunstein in St. Paul München
Eröffnung am Mittwoch, 13. Oktober 2021 um 19.00 Uhr
mehr >

Einfach kompliziert

von Thomas Bernhard
Premiere am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 20:00 Uhr im Theater Viel Lärm um nichts / Pasinger Fabrik
Regie & Bearbeitung: Alois-Michael Heigl
Mit: Hubert Bail
mehr >

Der Schlüssel

Zufall? Verschwörung? Mashup?
von Christiane Mudra
Uraufführung am Samstag, 6. November 2021 im Kulturzentrum Luise
(Ruppertstr. 5, 80337 München)
mehr >

fear.less

Tanztheater von Johanna Richter
München-Premiere am Fr, 26. November 2021 um 20:00 Uhr im neuen Schwere Reiter
mehr >

Unter Verschluss

von Pere Riera
aus dem Katalanischen von Philipp Löhle
Premiere am Di, 9. November 2021 um 20:00 Uhr im Zentraltheater
mehr >

Kulturletter

Gerne informieren wir Sie über alle Veranstaltungen und Projekte, die wir betreuen. Schicken Sie uns hierfür bitte eine Mail an pr@kathrin-schaefer.de.
Für den Newsletterversand speichern wir nur Ihre Mailadresse, ggf. auch Ihren Namen, wenn Sie ihn uns mitteilen. Bitte lesen Sie hierzu auch unser Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website und unserem Newsletter. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Hier informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.
mehr >

Instagram & & Facebook & Twitter

Ab sofort auch auf Instagram:
https://www.instagram.com/kathrin_schaefer_kulturpr

Facebook:
https://www.facebook.com/kathrin.schafer

und Twitter:
http://twitter.com/kathrinschaefer